Lechquellenrunde, Etappe 2:
Biberacher Hütte - Göppinger Hütte

Start
Informationen zu Hüttentouren
Dokumente
Etappenübersicht
Etappe 1 / Aufstieg:
Lech - Biberacher Hütte
Etappe 2:
Biberacher Hütte - Göppinger Hütte
Etappe 3:
Göppinger Hütte - Freiburger Hütte
Etappe 4:
Freiburger Hütte - Ravensburger Hütte
Etappe 5:
Ravensburger Hütte - Stuttgarter Hütte
Etappe 6 / Abstieg:
Stuttgarter Hütte - Lech
Kosten

Weg
Der Weg folgt immer dem E4. Südlich am Fuß des Rothorns entlang zur Litehütte (Jhtt.), 1836 m. Anschließend südlicher Abstieg zur Untere Alpschellaalpe (1440 m).
Von hier ansteigend an der Obere Alpschellaalpe (1680 m) vorbei über Weideböden, einen Felsriegel querend (teilweise seilversichert) und durch das Karstgebiet der Gamsboden-Wanne zur Göppinger Hütte (2245 m).

Gehzeit: ca. 5 Std.
Aufstieg: ca. 880 Hm, 
Abstieg: ca. 480 Hm;

Variante (schwieriger!):
Wie oben bis zur Litehütte (Jhtt.). Danach leicht ansteigend zur Lägazun-Alpe. Oberhalb die Quellmulde queren und zum Braunarl Fürggele (2145 m). Von hier auf dem Weimarer Steig teilweise ausgesetzt und drahtseilgesichert (I - II, je nach Schneelage) auf dem Nordgrat zum Gipfel der Braunarlspitze (2649 m). 
Im Frühsommer oft noch firnbedeckt, im Spätsommer öfter vereist, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.
Der südseitige Abstieg ist steil und ungesichert. Am Fuß des Gipfelaufbaus auf dem Theodor-Praßler-Weg zuerst leicht ansteigend, zum Schluss absteigend zur Göppinger Hütte.

Gehzeit: ca. 6 Std.,
Aufstieg: ca. 933 Hm, 
Abstieg: ca. 611 Hm;

 

Abstiegsmöglichkeit ins Tal von der Biberacher Hütte: Weg zurück zur Bushaltestelle

Einkehrmöglichkeit unterwegs:  Keine

Routenplan:

Strecke  

Profil:


Profil 

Schlechtwetter-Variante (Erfahrungsbericht):
Diese Etappe ist die einzige der Lechquellenrunde, die nicht über eine Schlechtwetter-Route verfügt
Hier kann es bei Regen beim Abstieg ins Tal, bevor es auf der anderen Seite wieder hinauf geht, schon ziemlich rutschig werden. Die Wiese, die es zu überqueren gilt, ist steil und quert an vielen Stellen einen kleinen Bach, der bei Regen stellenweise die Wiese flutet. Was bei schönem Wetter einfach traumhaft ist, kann bei schlechtem Wetter wirklich anstrengend werden.

Hütte:

Göppinger Hütte (2245 m),
DAV-Sektion Göppingen:
www.dav-goeppingen.de

Kontakt
Tel.: 0043/(0)5583/35 40
info@goeppinger-huette.at
www.goeppinger-huette.at
Hüttenbewertung auf der DAV-Homepage

Beherbergung:
Zimmerlager: 32 (14;- EUR)
Matratzenlager: 36 (10,- EUR)
Lager im Winterraum:
8  
Gästetaxe EUR 2,40 für Gäste ab dem 15. Lebensjahr je Nächtigung.

Online-Reservierung: Es wird eine Anzahlung von 10,00 EUR pro Person verlangt. Die Anzahlung dient als Bestätigung der Reservierung.
Bei Stornierung bis 5 Tage vor Anreise wird der Anzahlungsbetrag erstattet, danach wird der Betrag als Stornogebühr einbehalten. Stornobedingungen laut Alpenvereinsrichtlinien.
 

Essen von der Karte: Bis 16.00 Uhr
Halbpension (ab 18:30):
EUR 28,- EUR
(3 Gangmenü mit Suppe, Hauptspeise und Dessert und Frühstücksbuffet) zuzüglich Nächtigungsentgelt. 

Bis 16:00h gibt es a la carte. Das Abendessen ist um 18:30h für alle, man kann aus zwei Vorspeisen, 4 Hauptspeisen, 1 Dessert und 1 Bergsteiger Essen wählen kann auch einzeln konsumiert werden. 
Möglichst vor 18:30h da sein, das macht es für alle einfacher. Hungrig muss bei späterer Anreise keiner ins Bett gehen, eine Kleinigkeit gibt es dann auch noch, nur die Auswahl fällt dann eher weg.
Frühstücksbüffet (7:00 8:00 Uhr): Kosten: 11,- EUR
Reichhaltiges Frühstücksbuffet mit Brot, Marmelade, Honig, Butter, Wurst, Käse, Cornflakes, Müsli, Joghurt, Milch, Kaffee oder Tee,.

Dusche: Nein
Hüttenschuhe: zum Ausleihen vorhanden
Trockenraum: nicht sehr effektiv, da nicht ausreichend warm

Nur Barzahlung!


Fotos der 2. Etappe
(als PDF-Datei)

 

Copyright (c) 2019 R. Kockmann